Alltagsgeschichten vom Hausberghof

Donald, Bodyguard und Isabella

Also Donald ist eine Laufentenerpel, der glaubt, er ist eine Gans und der zusammen mit den Bayrischen Hausgänsen Bodyguard und Isabella auf den Hausberghof aufpasst. Wehe, da nähert sich jemand dem Hof,

Lautes Geschnatter
Lautes Geschnatter

schon wird ein lautes Geschnatter veranstaltet, das sich beim näher kommen in lautes Zischen und Fauchen verwandelt . Wer dann immer noch keinen Respekt vor dem Dreiergespann zeigt, wird von Bodyguard kräftig mit dem Schnabel gezwickt…………und das kann ganz schön schmerzhaft sein.Aber nicht nur Bodyguard, der Ganterich, nein auch Donald der Laufentenerpel, der glaubt eine Gans zu sein, kommt mit langem Hals und offenem Schnabel angerannt, um seine Isabella zu verteidigen.

Ein unzertrennliches Dreigestirn

Isabella, Donald und Bodyguard
Isabella, Donald und Bodyguard

Die 3 sind unzertrennlich, seit das Weibchen von Donald vom Fuchs geholt wurde. Und seitdem fühlt sich  Donald auch als Gans. Isabella wird einfach von beiden geteilt und ist sie  mal am brüten, so fühlt sich Donald verantwortlich für sie und schaut immer wieder nach ihr.

Im Gegensatz zu unseren Mastgänsen genießen die Drei Ihre Freiheit rund um den Hausberghof und machen ausgiebige Spaziergänge in die umliegenden Wiesen und Felder. Nur Abends müssen auch sie in den Stall. Die schöne Isabella fühlt sich in Ihrer Rolle  sehr wohl………. welche Gänsedame hat den schon 2 Verehrer gleichzeitig, die sich auch noch verstehen.

Geschwindigkeitsbeschränkung made by Donald, Bodyguard und Isabella

Auf der Straße, die am Hausberghof vorbei führt, fühlen sie sich die Drei verantwortlich für die Einhaltung einer Geschwindigkeitsbeschränkung und es bleibt nur zu hoffen, daß sie eines Tages nicht überfahren werden, wenn sie sich mitten in die Strasse stellen, so daß die Autos abbremsen und ihnen ausweichen müssen. Und dann wird auch noch den Autos nachgeschnattert…………..

Die Drei fühlen sich auch als was besonderes, also auf keinen Fall vergleichbar mit den Mastgänsen. Die werden von den Dreien laut schnatternd verjagt, sollten sich die Mastgänse mal außerhalb Ihrer Weide aufhalten. Man könnte fast meinen, Donald, Bodyguard und Isabella sind die eigentlichen Eigentümer vom Hausberghof.

Aber wer weiß das schon, vielleicht waren sie ja wirklich mal Besitzer vom Hausberghof und wurden als Gänse wiedergeboren, um auf den Hausberghof aufzupassen……………..Habe da mal eine nettes Buch gelesen……...Mieses Karma………ein Buch zum Schmunzeln, über die Wiedergeburt…………………aber Spaß beiseite, auf alle Fälle sind sie ein lustiges Dreigestirn, und bringen schon mal den einen oder anderen Besucher zum Lachen.

4 Gedanken zu „Alltagsgeschichten vom Hausberghof“

  1. Also ich muß schon sagen die sind wunderschön -kann ich verstehen das sie als Haushund gut zu brauchen sind .Gänse sind mal eigen sowie Schwäne .Na dann viel freude mit den Gänsen

    Liebe Grüße senden Euch Margaretta die Oberhexe aus Deutschfeistritz in der Steiermark

  2. Ja, ja, Donald der Laufentenerpel, der sich als Gans fühlt – schönes Foto und schöne Geschichte.
    Die zeigt, wie ähnlich sich Menschen und Tiere in puncto Zugehörigkeit zu einer Gruppe bzw. einer „Herde“ eigentlich sind. Im Moment hört es sich ja noch an, als ob das tierische Trio sich versteht – aber vielleicht zeigt es auch dem einen oder anderen Besucher dem Zusammenhang zwischen einer übertriebenen Anpassung, der scheinbaren Zugehörigkeit zuliebe, und einem Burnout.

    Wen es interessiert, kann mehr zum Thema Zugehörigkeit auf meinem Blog nachlesen:
    Stichwort Zugehörigkeit oder
    Sozialzoo.

    Viele Grüsse aus München

    Christina Bolte

  3. Ich habe auch dieses Jahr Mieses Karma gelesen, echt lustig wie David Safir sich ausdrückt… Ironisch und smart… ich mag seine Philosophie, das Buch „Plötzlich Shakespeare“ ist auch brilliant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.