Schulklasse der Betty-Greif-Schule in Pfarrkirchen besucht den Biohof Hausberg

Ein Gastartikel der 6. Schulklasse, geschrieben von den Schülern:

Ein spannender Ausflug zum Biobauern

Mit dem Bus ging es von der Schule in Pfarrkirchen los zum Hausberghof. Der Weg dorthin war gar nicht so einfach zu finden.

Dort angekommen wurden wir herzlich von Herrn Dapont und seiner Frau empfangen.

Und schon ging es auf zur Schweineweide. Dort haben wir ganz viele Informationen über die „Dalmatiner“ unter den Schweinerassen erhalten, über das seltene und vom Aussterben bedrohte Turopolje-Schwein. Das war sehr interessant. Besonders süß waren die kleinen Ferkelchen, die ihren Rüssel aus dem Stall gesteckt haben. 

Toll ist, dass Schweine so reinlich sind, dass sie einen festen Platz für ihr „Geschäft“ haben.

Bei den Schafen war sogar ein Schwarzes dabei. Unseren Besuch fanden sie genauso aufregend, wie wir selber.

Ein zwei Tage altes Kälbchen gab es bei den Kühen zu entdecken. Der Stier mit seinem großen braunen Kopf hat uns sehr beeindruckt.

Beim nächsten Mal besuchen wir die Jausenstation und freuen uns schon auf Grillwürstchen unter der Linde.

Ganz herzlichen Dank an die „Hausberger“ für den tollen Vormittag.

von der Klasse 6 der Betty-Greif-Schule Pfarrkirchen

Traditioneller Olivenanbau und alte Olivensorten für die Gesundheit

Gastartikel von Evelin Krenzer

Chemlali OlivenbaumIn Europa sind die meisten traditionell bewirtschafteten Olivenhaine superintensiven Olivenplantagen gewichen. Wie in anderen Bereichen der Lebensmittelherstellung herrscht auch hier ein enormer Preisdruck, der an den Bauern weitergegeben wird. „Traditioneller Olivenanbau und alte Olivensorten für die Gesundheit“ weiterlesen

Gastartikel der Genussgemeinschaft Städter und Bauern

veröffentlicht 2013 in Slow Food Deutschland ( Solidarische Landwirtschaft) mit freundlicher Genehmigung von Frau Marlene Hinterwinkler

Mit Verantwortung und Genuss Stadt und Land verbinden und gemeinsam Zukunft gestalten – die Genussgemeinschaft Städter und Bauern setzt sich für den Erhalt einer bäuerlich-handwerklichen Lebensmittelvielfalt in den Regionen ein.  „Gastartikel der Genussgemeinschaft Städter und Bauern“ weiterlesen

Gesunde Ernährung ist einfacher als gedacht

Gastartikel von Aida Alamou

Weitere Infos zu Themen Ernährung auf http://www.trendfit.net/thema/ernaehrung‘>www.trendfit.net

Gesunde Ernährung ist nicht erst seit Neustem ein Thema, erlebt jedoch zurzeit eine neue Hochphase. Immer mehr Menschen möchten sich darüber Gedanken machen, wie sie ihrem Körper das zuführen können, was er wirklich braucht. Ob fleischlose Ernährung, Nahrungsergänzung oder Vollwertkost, nie gab es http://www.trendfit.net/thema/nahrungsergaenzung‚  so viele widersprüchliche Aussagen darüber, was gut für den Körper ist. „Gesunde Ernährung ist einfacher als gedacht“ weiterlesen

Erfahrungsbericht einer Münchner Kundin zum Schweineleasing

Eingereicht am 03.03.2014 um 4:30 pm

Mein persönlicher Erfahrungsbericht mit dem Schweineleasing für diejenigen, die sich dafür interessieren:

Ich gestehe, zuerst war ich skeptisch ob das so gut ist, ein Schwein in dem 150 km entfernten Hausberghof zu leasen; ich lebe schließlich in München. Aber ich wollte es zumindest probiert haben, denn die Idee fand ich sofort klasse: mein persönliches Tier großziehen zu lassen und damit genau zu wissen, woher das Fleisch letztendlich kommt und wie das Tier lebte, bevor es auf dem Teller landet. Das Nutztier und letztlich das Produkt Fleisch erfährt in der Massentierhaltung keinerlei Würdigung mehr; mit dem Schweineleasing setzt man in meinen Augen dagegen ein Zeichen für einen respektvollen Umgang mit dem Tier und dem Lebensmittel. Das war meine Intention und daher ließ ich es auf einen Versuch ankommen. „Erfahrungsbericht einer Münchner Kundin zum Schweineleasing“ weiterlesen

Reifentipps für die Landwirtschaft (Gastartikel von Henrik Lode)

Der gute Zustand des Bodengefüges ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine ertragreiche und nachhaltige Landwirtschaft. Dabei muss der Boden einerseits leistungsfähig sein, andererseits schweren Maschinen als Fahrbahn dienen. Mit gezielten Maßnahmen lässt sich der Konflikt jedoch gut lösen. Insbesondere starke Verformungen und Verdichtungen sollten vermieden werden, um Ackerflächen langfristig nicht zu schädigen. „Reifentipps für die Landwirtschaft (Gastartikel von Henrik Lode)“ weiterlesen