Schweineleasing – eine Form der solidarischen Landwirtschaft

Schweineleasing erfreut sich einem wachsendem Interesse

Es freut mich sehr, dass unser Projekt “ Schweineleasing“ immer mehr Zuspruch gewinnt und unser Kundenkreis dadurch wächst. Und ich möchte mich bei allen Kunden bedanken, die dadurch auch eine gewisse Wartezeit in Kauf nehmen, um ihr eigenes Schwein zu „leasen“.  Jeder einzelne Kunde hilft uns dabei, eine alte Schweinerasse wie das Turopolje-Schwein zu erhalten und auch einer kleinzelligen bäuerlichen Landwirtschaft das Überleben zu sichern. Eine artgerechte Aufzucht in Freilandhaltung, die den Schweinen ihren natürlichen Lebensraum ermöglichen, ist allerdings auch mit einem größeren Aufwand und Platzbedarf verbunden. „Schweineleasing – eine Form der solidarischen Landwirtschaft“ weiterlesen

Biohof Hausberg erhält den 1. Preis für den Ökoerlebnistag 2014

Gewinner der schönsten Veranstaltungen der Bayerischen Öko-Erlebnistage 2014 ausgezeichnet

Nürnberg, 11.02.2015 Die Gewinner der schönsten Veranstaltungen der Bayerischen ÖkoErlebnistage 2014 wurden heute auf der BioFach in Nürnberg, Weltleitmesse für Bio-Produkte, von dem LVÖ-Vorsitzenden Josef Wetzstein gemeinsam mit dem bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner ausgezeichnet. Sie stehen mit ihren Aktionen für die Vielfalt der bayerischen ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft. Turopolje-Schweine in Freilandhaltung in Niederbayern, Auerochsen als Landschaftspfleger in der Rhön, hausgemachtes Bio-Chutney und Bio-Marmeladen aus bayerischen Rohstoffen, „Zukunft säen“ im Chiemgau oder Rübenernte in Schwaben – diese und andere Aktionen begeisterten im letzten Herbst rund 300.000 Besucher der Bayerischen Öko-Erlebnistage. Die beliebte Veranstaltungsreihe fand 2014 bereits zum 14. Mal in Folge statt.

Die Preisträger Kategorie „Landwirtschaft“

Der 1. Preis in der Kategorie Landwirtschaft ging an den Biokreishof Hausberg in Egglham/ Niederbayern. Beim Hoffest lernten Besucher alte Tierrassen wie z.B. Turopolje-Schweine oder Alpine Steinschafe kennen. Unterstützung erhielt der Biohof auch durch die Mitgliedschaft in der „Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V.i.Gr“ aus München, deren Ziel es ist, kleinbäuerliche Betriebe u.a. durch die Bildung von Einkaufsgemeinschaften für regionale Produkte sowie Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen. Den 2. Preis erhielt der Naturland-Berghof in Schöllkrippen/ Unterfranken für sein Ziegenfest mit Ziegenstalleinweihung, bei dem die Besucher bei einer Ziegengeburt dabei sein konnten. Für sein Hoffest mit gemeinsamer Zwiebel- und Rübenernte für Kinder erhielt der Biolandhof Kreppold aus Aichach/ Schwaben den 3. Platz in der Kategorie Landwirtschaft.

Kategorie „Handel und Verarbeiter“

Die in diesem Jahr neue Aktion des Bio-Großhändlers Ökoring aus Mammendorf/ Fürstenfeldbruck mit dem Motto „Jetzt geht’s ans Eingemachte“ belegte den 1. Platz in der Kategorie „Handel und Verarbeiter“. Bei der Aktion waren Kunden von Naturkostläden aufgerufen, eigene Rezepte mit heimischem Bio-Gemüse und Obst zu entwickeln – am Ende wurden in jedem Laden EinmachKöniginnen/-Könige prämiert. Das jährliche VonHier-Hoffest des Lebensmittelunternehmens Feneberg aus Kempten/ Schwaben fand 2014 auf dem Viehweidhof Wolf in Burgberg/ Schwaben statt. Das Hoffest mit vielfältigem Programm und kulinarischem Angebot an VonHier-Produkten wurde mit dem 2. Platz der Kategorie „Handel und Verarbeiter“ ausgezeichnet. Über den 3. Platz dieser Kategorie freute sich das Unternehmen „Münchner Kindl Senf“. Das Familienunternehmen veranstaltete einen Tag der offenen Tür und bot bei Führungen durch den Betrieb Einblicke in die Bio-Senf-Herstellung.

Sonderpreise: „Naturschutz und Öko-Landbau“ und „Gemeinschaftsveranstaltung“

Für die herausragende Leistung der Auerochsen als Landschaftspfleger in der Rhön und ein Cowboyspektakel erhielt Familie Kronester vom Biokreishof Mittelmühle in Fladungen/ Unterfranken den Sonderpreis „Naturschutz und Öko-Landbau“. Die Besucher konnten nicht nur live beim Einfangen der Tiere durch Cowboys dabei sein; sie lernten auch alles über die ganzjährig im Freien lebenden Auerochsen und deren Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft. Der Sonderpreis „Gemeinschaftsveranstaltung“ ging an den Demeter e.V., der auf dem Fischbacherhof der Familie Blanc in Raubling/ Oberbayern ein großes Demeter-Jubiläumsfest mit buntem Demeter-Markt und Mitmachaktionen veranstaltete: Die Besucher wählten nicht nur die Kuh mit den schönsten Hörnern, sondern beteiligten sich auch an der Aktion „Zukunft säen“: von Hand wurde ein ganzes Feld mit Roggen eingesät. In den fünf Aktionswochen der Öko-Erlebnistage fanden insgesamt 220 Veranstaltungen rund um den ökologischen Landbau und die ökologische Lebensmittelverarbeitung statt. „Die Verbraucher können dabei die hohe Qualität von Bio-Produkten und die Leistungen des Öko-Landbaus für Mensch, Natur und Umwelt hautnah erleben“, so LVÖ-Geschäftsführer Harald Ulmer. „Außerdem bieten die Öko-Erlebnistage die Möglichkeit, Einblicke in eine ökologische und nachhaltige Lebensmittelproduktion zu bekommen“.

Neben Hoffesten, Führungen, Bauernmärkten, Erntedankfesten und Vorträgen gab es auch viele kulinarische Angebote, zum Beispiel Koch- und Backkurse mit ökologischen Lebensmitteln, Wein-, Bier- oder Kartoffelproben. „Das großartige Engagement der bayerischen Öko-Bäuerinnen und Öko-Bauern, Naturkostladner, Öko-Verarbeiter und Öko-Gastronomen trägt maßgeblich zum Erfolg und zur Vielfalt der Bayerischen ÖkoErlebnistage bei“, betonte Josef Wetzstein, LVÖ-Vorsitzender. Die LVÖ bedankt sich an dieser Stelle auch für die Unterstützung durch das Bayerische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Mehr Informationen zu den Öko-Erlebnistagen unter: www.oekoerlebnistage.de

 

Adventsabend auf dem Biohof Hausberg

2. Adventsabend der Klavierklasse Gudrun Bielmeier

Hidegard Steubl
Hildegard Steubl am Flügel

Am Sonntag den 14.12.2014 veranstaltete der Biohof Hausberg zum 2. Mal ein Klavierkonzert der Musikschüler vom GUDONI-Pianisten-Studio. Gegen 17:00 trafen die ersten Gäste ein, bevor um ca. 17:30 das Konzert begann. Heuer durften wir, außer den Eltern und Verwandten der Klavierschüler sowie den Nachbarn und Freunde des Biohof Hausberg, auch den Bürgermeister von Egglham mit Familie begrüßen.   „Adventsabend auf dem Biohof Hausberg“ weiterlesen

Ökoerlebnistag am 20.09.2014 auf dem Biohof Hausberg

Unser Thema – Ursprüngliche bäuerliche Landwirtschaft

Wir laden Euch alle herzlichst ein, uns am Samstag den 20.09.2014 auf dem Biohof Hausberg in Egglham, anlässlich unseres Öko-Erlebnistages zu besuchen.

Erleben Sie eine ursprüngliche, biologische Landwirtschaft mit alten Tierrassen wie Turopoljeschweine in Freilandhaltung und Alpine Steinschafe. Die „Genussgemeinschaft Städter und Bauern“ aus München besucht den Hof. Das Ziel ist die Unterstützung kleinbäuerlicher Familienbetriebe, durch Bildung von Einkaufsgemeinschaften für regionale Produkte. „Ökoerlebnistag am 20.09.2014 auf dem Biohof Hausberg“ weiterlesen

Unsere Zuchtsau Linda – auch Schweine brauchen manchmal eine Ferkelpause

Stolze 5 Jahre ist sie nun alt, unsere Zuchtsau Linda und hat uns inzwischen seit ihrem ersten Wurf im April 2011 in 6 Würfen schon 45 Ferkel geboren. Aber diesmal wollte sie wohl eine Ferkel- Pause einlegen. Nachdem sie mit ihrem Gewicht in den letzten 2 Monaten etwas zugelegt hat, täuschte sie uns eine Trächtigkeit vor. Vor allem, weil sie auch nicht mehr rauschig wurde. Scheinbar genießt sie die Ferkelpause und lässt es sich einfach nur gut gehen

Linda beim Mittagsschlaf
Linda beim Mittagsschlaf

„Unsere Zuchtsau Linda – auch Schweine brauchen manchmal eine Ferkelpause“ weiterlesen

Stressmanagement Intensivwoche auf dem Hausberghof

Ganzheitlich und erfolgreich:                                                                                                Druck und Stress in Erfolg und Souveränität umwandeln

Vor allem die äußeren Stressoren, kommunikative Problemfelder und eigene Überzeugungen sind verantwortlich für den eigenen Druck und Stress. „Stressmanagement Intensivwoche auf dem Hausberghof“ weiterlesen

Die Zeit des Überflusses oder auch die Geschenke der Natur

Die Natur gibt uns so viel, wir müssen es nur erkennen und verstehen. Alles hat seinen bestimmten Zeitpunkt und momentan ist die Zeit des Überflusses. Wer sich nur ein bisschen mit der Natur beschäftigt und daraus lernt die Geschenke der Natur zu nutzen, der findet alle Möglichkeiten, sich bewusst und gesund zu ernähren. „Die Zeit des Überflusses oder auch die Geschenke der Natur“ weiterlesen

Frühling in der Landwirtschaft, arbeitsintensiv aber wunderschön

Wenn alles wieder grün wird, das Gras wächst und die Bäume blühen, bricht eine arbeitsintensive Zeit für den Landwirt an. Egal ob die Äcker bestellt werden müssen oder das Grünland vorbereitet. Wiesen abreiben, Zäune reparieren, Futtergras mähen etc. Das Vieh will endlich wieder auf die Weide und wer die Weiden nicht gerade direkt am Stall hat, muss es entweder mit dem Hänger auf die Weide fahren oder wenn möglich treiben. So auch auf dem Hausberghof. „Frühling in der Landwirtschaft, arbeitsintensiv aber wunderschön“ weiterlesen

Traditioneller Olivenanbau und alte Olivensorten für die Gesundheit

Gastartikel von Evelin Krenzer

Chemlali OlivenbaumIn Europa sind die meisten traditionell bewirtschafteten Olivenhaine superintensiven Olivenplantagen gewichen. Wie in anderen Bereichen der Lebensmittelherstellung herrscht auch hier ein enormer Preisdruck, der an den Bauern weitergegeben wird. „Traditioneller Olivenanbau und alte Olivensorten für die Gesundheit“ weiterlesen

Gastartikel der Genussgemeinschaft Städter und Bauern

veröffentlicht 2013 in Slow Food Deutschland ( Solidarische Landwirtschaft) mit freundlicher Genehmigung von Frau Marlene Hinterwinkler

Mit Verantwortung und Genuss Stadt und Land verbinden und gemeinsam Zukunft gestalten – die Genussgemeinschaft Städter und Bauern setzt sich für den Erhalt einer bäuerlich-handwerklichen Lebensmittelvielfalt in den Regionen ein.  „Gastartikel der Genussgemeinschaft Städter und Bauern“ weiterlesen